Der neue Raspberry Pi 3 hat nun endlich WLAN mit an Bord. Doch wie schlägt sich das interne Modul im Vergleich zu externen WLAN USB-Adaptern? Braucht man diese überhaupt noch? Reicht die Geschwindigkeit für flüssigen Full HD Videogenuss aus? Und wie wirkt sich ein Gehäuse um den Raspberry Pi 3 auf die WLAN-Leistung aus?

Das sind Fragen die mich interessiert haben und so habe ich beschlossen einen kleinen Geschwindigkeitstest durchzuführen um die Leistung des Raspberry Pi 3 besser einschätzen zu können.

 

Aufbau

Alle WLAN-Adapter wurden unter den selben Bedingungen getestet. Die Entfernung zum Router (TP-Link Archer C9) betrug ca. 7m mit zwei Wänden zwischen Raspberry und Router.

Die Geschwindigkeit wurde mit dem Netzwerk-Analysetool Iperf gemessen.

 

Ergebnis

Rang Produkt Transferrate Preis
1. Edimax EW-7612UAn (v2) 87,9 Mbit/s 18,90 €
2. TP-Link WN822N (v3) 67,5 Mbit/s 14,89 €
3. Edimax EW-7811UAC 50,7 Mbit/s 29,40 €
4. Edimax EW-7811UN 45,1 Mbit/s 7,99 €
5. Raspberry Pi 3 (ohne Gehäuse) 43,7 Mbit/s
5. Raspberry Pi 3 (im Plastikgehäuse) 43,2 Mbit/s
5. Raspberry Pi 3 (im Metallgehäuse) 37,4 Mbit/s

Plastikgehäuse = Offizielles Raspberry Case
Metallgehäuse = Scase Aluminiumgehäuse

 

Fazit

Ich muss bei diesem Test natürlich zugeben, dass ich den Raspberry Pi 3 gegen sehr gute WLAN USB-Adapter antreten lassen habe. Auch wenn der Raspi 3 hier den letzten Platz belegt, heißt das nicht dass die WLAN Leistung schlecht ist. Die erreichten 43,7 Mbit/s (5,4 Megabyte pro Sekunde) reichen bei mir vollkommen aus um Full HD Videos flüssig zu streamen. Wie man auch gut erkennen kann, wirkt sich ein Kunststoffgehäuse kaum auf die WLAN-Leistung aus. Ein Vollmetallgehäuse bremst dagegen die Geschwindigkeit etwas runter, ist aber durchaus nutzbar.

Der Edimax 7612UAn bleibt weiterhin der Platzhirsch was Geschwindigkeit angeht, was auch mein damaliger Test mit dem Raspberry Pi 2 gezeigt hat. Wer also hohe Übertragungsraten benötigt oder ein schlechtes Signal aufgrund einer hohen Entfernung oder vielen Hindernissen zum Router hat, ist mit diesem Stick bestens bedient. :)

Die meisten werden aber mit dem internen WLAN-Modul im Raspberry Pi 3 zufrieden sein und können sich das Geld für einen separaten WLAN-Adapter in den meisten Fällen sparen.